Nüsse - Ein Lebensmittel zur Krankheitsprophylaxe?

Nach aktuellen Forschungsberichten des Robert-Koch-Instituts ist seit einigen Jahren in Deutschland eine steigende Tendenz von altersmitbedingten Erkrankungen, wie z.B. Adipositas, Arteriosklerose, Hypercholesterinämie, Bluthochdruck, Diabetes mellitus Typ 2 und Krebs, zu verzeichnen(1). Dieses Phänomen kann auf unterschiedliche Ursachen, wie dem ansteigenden Altersdurchschnitt der Bevölkerung zurückgeführt werden. Aber auch ein ungesundes Ernährungsverhalten mit Präferenz für eine westliche Ernährungsweise, geprägt von Fertigprodukten, raffinierten Kohlenhydraten und Zusatzstoffen kann zur Entwicklung einiger dieser Krankheitsbilder beitragen.

Eine Veränderung des Ernährungsverhaltens zusammen mit einer bewussteren Auswahl von Lebensmitteln kann dabei helfen, der Entstehung von Zivilisationskrankheiten entgegenzuwirken oder auch Symptome bestehender Erkrankungen zu mäßigen. Zu den Lebensmitteln, die bewusster verzehrt werden sollten gehören Nüsse. Sie sind reich an sekundären Pflanzenstoffen, Ballaststoffen sowie ungesättigten Fettsäuren und führten bereits in vielen klinischen Studien bei regelmäßigem Verzehr zu positiven gesundheitlichen Effekten(2). So zeigten verschiedene Nussarten eine cholesterin- und triglyceridsenkende Wirkung und führten im Allgemeinen zu einer Verbesserung der Blutlipide(3-6) Von diesen Effekten können sowohl an Hyperlipidämie erkrankte Personen als auch Gesunde im Sinne einer Prophylaxe profitieren.

Eine weitere gut belegte Wirkung von Nüssen ist die Reduktion der glykämischen Reaktion nach Kohlenhydrataufnahme. Diese Reaktion bietet insbesondere Diabetikern und an Hyperglykämie erkrankten die Möglichkeit einer aktiveren Kontrolle des Blutzuckerspiegels(4,7,8). Aber auch Risikopatienten und Gesunde können sich diese Wirkungsweise im Sinne der Prophylaxe einer Hyperglykämie zu Nutze machen. So können nach epidemiologischen Studien vor allem Frauen eine Risikoreduktion für Typ-2-Diabetes durch einen regelmäßigen Nusskonsum erwirken(9).

Die gute Bioverfügbarkeit der in Nüssen enthaltenen Polyphenole, Tocopherole und Spurenelemente (z.B. Selen) kann zudem die antioxidative Kapazität des Organismus unterstützen und so arteriosklerotischen Entwicklungen entgegenwirken(4,5,10,11). Daneben zeigten sich bei Gesunden günstige Effekte auf inflammatorische Biomarker (Il-6, TNFR), die in Zusammenhang mit der Atherogenese stehen(12,13). Dazu passt, dass die EFSA 2011 einen Health Claim bestätigte welcher besagt, dass ein regelmäßiger Verzehr von 30 g Walnüssen die endotheliale Funktion verbessern kann(14). Folglich kann ein regelmäßiger Nusskonsum dabei helfen, arteriosklerotische Prozesse zu verlangsamen.

Des Weiteren können an Hypertonie erkrankte Personen ihren Blutdruck durch Nusskonsum signifikant senken(15). Dazu gibt es erste Hinweise, dass ein regelmäßiger Nussverzehr zur Reduktion des Hypertonierisikos beitragen kann(16). In Bezug auf das Risiko, an Brust-oder Darmkrebs zu erkranken ist die derzeitige Datenlage nicht ausreichend. Jedoch sind aktuelle Laborversuche, in welchen chemopräventive Effekte(17) sowie eine geringere Tumorvolumina(18) erzielt werden konnten, in dieser Hinsicht vielversprechend. Zuletzt ist wichtig zu erwähnen, dass eine oftmals befürchtete Gewichtszunahme durch Nusskonsum nach aktuellen Studien nicht zu erwarten ist. Vielmehr zeigte sich, dass Nüsse sogar zur Gewichtsreduktion und –kontrolle geeignet sind, da sie aufgrund ihres hohen Fett- und Ballaststoffanteils das Sättigungsgefühl steigern(19).

Daher ist eine Veränderung der Ernährungsweise hin zu einem regelmäßigen Verzehr von Nüssen sinnvoll und empfehlenswert. Um positive Effekte zu erzielen sollte die Empfehlung der DGE mit 25 g/d berücksichtigt werden.

Quellen:
  1. GÖßWALD, A. ; LANGE, M.: DEGS: Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland : Bundesweite?Quer-?und?Längsschnittstudie?im?Rahmen?des??Gesundheitsmonitorings?des?Robert?Koch-Instituts. In: Bundesgesundheitsblatt 2012, Nr. 55, S. 775–780
  2. FISCHER, S. ; GLEI, M.: Potential Health benefits of nuts. In: Ernaehrungs Umschau international 60 (2013), Nr. 12, S. 206–215
  3. COLPO, Elisângela ; VILANOVA, CARLOS DALTON DE AVILA ; BRENNER REETZ, LUIZ GUSTAVO ; MEDEIROS FRESCURA DUARTE, MARTA MARIA ; FARIAS, IRIA LUIZA GOMES ; IRINEU MULLER, Edson ; MULLER, ALINE LIMA HERMES ; MORAES FLORES, ERICO MARLON ; WAGNER, Roger ; DA ROCHA, JOÃO BATISTA TEIXEIRA: A single consumption of high amounts of the Brazil nuts improves lipid profile of healthy volunteers. In: Journal of nutrition and metabolism 2013 (2013), S. 653185
  4. SARI, Ibrahim ; BALTACI, Yasemin ; BAGCI, Cahit ; DAVUTOGLU, Vedat ; EREL, Ozcan ; CELIK, Hakim ; OZER, Orhan ; AKSOY, Nur ; AKSOY, Mehmet: Effect of pistachio diet on lipid parameters, endothelial function, inflammation, and oxidative status: a prospective study. In: Nutrition (Burbank, Los Angeles County, Calif.) 26 (2010), Nr. 4, S. 399–404
  5. OREM, Asim ; YUCESAN, Fulya Balaban ; OREM, Cihan ; AKCAN, Buket ; KURAL, Birgül Vanizor ; ALASALVAR, Cesarettin ; SHAHIDI, Fereidoon: Hazelnut-enriched diet improves cardiovascular risk biomarkers beyond a lipid-lowering effect in hypercholesterolemic subjects. In: Journal of clinical lipidology 7 (2013), Nr. 2, S. 123–131
  6. DAMASCENO, NAGILA R T ; SALA-VILA, Aleix ; COFÁN, Montserrat ; PÉREZ-HERAS, Ana M. ; FITÓ, Montserrat ; RUIZ-GUTIÉRREZ, Valentina ; MARTÍNEZ-GONZÁLEZ, Miguel-Ángel ; CORELLA, Dolores ; ARÓS, Fernando ; ESTRUCH, Ramon ; ROS, Emilio: Mediterranean diet supplemented with nuts reduces waist circumference and shifts lipoprotein subfractions to a less atherogenic pattern in subjects at high cardiovascular risk. In: Atherosclerosis 230 (2013), Nr. 2, S. 347–353
  7. KENDALL, C W C ; ESFAHANI, A. ; JOSSE, A. R. ; AUGUSTIN, L S A ; VIDGEN, E. ; JENKINS, D J A: The glycemic effect of nut-enriched meals in healthy and diabetic subjects. In: Nutrition, metabolism, and cardiovascular diseases : NMCD 21 Suppl 1 (2011), S. S34-9
  8. REIS, CAIO E G ; RIBEIRO, Daniela N. ; COSTA, NEUZA M B ; BRESSAN, Josefina ; ALFENAS, RITA C G ; MATTES, Richard D.: Acute and second-meal effects of peanuts on glycaemic response and appetite in obese women with high type 2 diabetes risk: a randomised cross-over clinical trial. In: The British journal of nutrition 109 (2013), Nr. 11, S. 2015–2023
  9. PAN, An ; SUN, Qi ; MANSON, JoAnn E. ; WILLETT, Walter C. ; HU, Frank B.: Walnut consumption is associated with lower risk of type 2 diabetes in women. In: The Journal of nutrition 143 (2013), Nr. 4, S. 512–518
  10. HUDTHAGOSOL, Chatrapa ; HADDAD, Ella Hasso ; MCCARTHY, Katie ; WANG, Piwen ; ODA, Keiji ; SABATÉ, Joan: Pecans acutely increase plasma postprandial antioxidant capacity and catechins and decrease LDL oxidation in humans. In: The Journal of nutrition 141 (2011), Nr. 1, S. 56–62
  11. COMINETTI, Cristiane ; DE BORTOLI, MARITSA C ; GARRIDO, Arthur B. ; COZZOLINO, SILVIA M F: Brazilian nut consumption improves selenium status and glutathione peroxidase activity and reduces atherogenic risk in obese women. In: Nutrition research (New York, N.Y.) 32 (2012), Nr. 6, S. 403–407
  12. CHIANG, Yu-Lan ; HADDAD, Ella ; RAJARAM, Sujatha ; SHAVLIK, David ; SABATÉ, Joan: The effect of dietary walnuts compared to fatty fish on eicosanoids, cytokines, soluble endothelial adhesion molecules and lymphocyte subsets: a randomized, controlled crossover trial. In: Prostaglandins, leukotrienes, and essential fatty acids 87 (2012), 4-5, S. 111–117
  13. LIU, Jen-Fang ; LIU, Yen-Hua ; CHEN, Chiao-Ming ; CHANG, Wen-Hsin ; CHEN, C-Y Oliver: The effect of almonds on inflammation and oxidative stress in Chinese patients with type 2 diabetes mellitus: a randomized crossover controlled feeding trial. In: European journal of nutrition 52 (2013), Nr. 3, S. 927–935
  14. EUROPEAN FOOD SAFETY AUTHORITY: Scientific Opinion on the substantiation of health claims related to walnuts and maintenance of normal blood LDL-cholesterol concentrations (ID 1156, 1158) and improvement of endothelium-dependent vasodilatation (ID 1155, 1157) pursuant to Article 13(1) of Regulation (EC) NO 1924/20061. In: EFSA Journal, Nr. 9, S. 2074
  15. WEST, Sheila G. ; GEBAUER, Sarah K. ; KAY, Colin D. ; BAGSHAW, Deborah M. ; SAVASTANO, David M. ; DIEFENBACH, Christopher ; KRIS-ETHERTON, Penny M.: Diets containing pistachios reduce systolic blood pressure and peripheral vascular responses to stress in adults with dyslipidemia. In: Hypertension 60 (2012), Nr. 1, S. 58–63
  16. WENG, Lu-Chen ; STEFFEN, Lyn M. ; SZKLO, Moyses ; NETTLETON, Jennifer ; CHAMBLESS, Lloyd ; FOLSOM, Aaron R.: A diet pattern with more dairy and nuts, but less meat is related to lower risk of developing hypertension in middle-aged adults: the Atherosclerosis Risk in Communities (ARIC) study. In: Nutrients 5 (2013), Nr. 5, S. 1719–1733
  17. LUX, Stefanie ; SCHARLAU, Daniel ; SCHLÖRMANN, Wiebke ; BIRRINGER, Marc ; GLEI, Michael: In vitro fermented nuts exhibit chemopreventive effects in HT29 colon cancer cells. In: The British journal of nutrition 108 (2012), Nr. 7, S. 1177–1186
  18. DAVIS, Paul A. ; VASU, Vihas T. ; GOHIL, Kishorchandra ; KIM, Hyunsook ; KHAN, Imran H. ; CROSS, Carroll E. ; YOKOYAMA, Wallace: A high-fat diet containing whole walnuts (Juglans regia) reduces tumour size and growth along with plasma insulin-like growth factor 1 in the transgenic adenocarcinoma of the mouse prostate model. In: The British journal of nutrition 108 (2012), Nr. 10, S. 1764–1772
  19. VADIVEL, Vellingiri ; KUNYANGA, Catherine N. ; BIESALSKI, Hans K.: Health benefits of nut consumption with special reference to body weight control. In: Nutrition (Burbank, Los Angeles County, Calif.) 28 (2012), 11-12, S. 1089–1097