Nüsse und Körpergewicht: 4. Hohe Compliance und Gewichtsreduktion

In Deutschland ist laut der Nationalen Verzehrsstudie II jeder 5. Bundesbürger adipös (BMI ? 30 kg/m²), 66 % der Männer und 51 % der Frauen im Alter von 18 bis 80 Jahren sind übergewichtig (BMI ? 25 kg/m²). Die Adipositas geht einher mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen, Fettstoffwechselstörungen, Diabetes mellitus, Bluthochdruck und Gicht(1).

Viele Abnehm-Diäten sind tendenziell fettarm (20 E-% Fett) und schränken daher den Verzehr von Nüssen aufgrund ihres hohen Fettanteils ein. Nüsse sind zwar energiedichte, fettreiche Lebensmittel, sie verfügen jedoch über eine gleichzeitig hohe Nährstoffdichte, was sie von vielen anderen natürlichen Lebensmitteln unterscheidet. Wie bereits in den vorangegangenen Artikeln zum Thema "Nüsse und Körpergewicht" beschrieben, liefern weder epidemiologische Daten noch Ergebnisse aus Interventionsstudien Hinweise auf eine unerwünschte Gewichtszunahme durch den Einbau von Nüssen in den Speiseplan.

Sowohl in der Prävention als auch der Therapie der Adipositas kann der regelmäßige Verzehr von Nüssen einen gesundheitlichen Nutzen bieten, der deutlich über die reine Gewichtsabnahme hinausgeht. In den USA beispielsweise besteht ein Health Claim für Nüsse in Bezug auf das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Eine Ernährungsweise im Rahmen einer angestrebten Gewichtsreduktion muss vor allem beibehalten werden, denn ohne die entsprechende Compliance werden Erfolge nur kurzfristig sein(2). Häufig sind diätetische Empfehlungen nur auf eine unmittelbare Gewichtsabnahme ausgerichtet und berücksichtigen nicht, inwieweit eine Kost als schmackhaft empfunden und somit besser akzeptiert wird. In einer Abnehm-Studie über 18 Monate resultierte die nusshaltige Kost in einer größeren Compliance und geringeren Quote an Probanden, die die Teilnahme vorzeitig abbrachen(3).

Diäten mit moderatem Fettgehalt (z. B. 35 E-% Fett) waren den "Low-Fat-Diäten" mit nur 20 E-% Fettgehalt in punkto langfristigem Gewichtserhalt überlegen. Auch nach 2,5 Jahren wogen die Teilnehmer der "moderaten-Fettgruppe" signifikant weniger als diejenigen der "Low-Fat-Gruppe"(4).

Der Schwerpunkt liegt mittlerweile mehr auf gesundheitlich günstigeren Erwägungen, das heißt die Fragestellung geht in die Richtung des gesündesten Zugangs zu einer Gewichtsreduktion. Zum Beispiel ergaben sich positive Wirkungen sowohl auf die Triglyceride als auch den BMI durch den Einbau von Pistazien in den Ernährungsplan im Vergleich zu fettarmen Brezeln(5). Auch für andere Nuss-Sorten ergaben sich diese positiven "Nebenwirkungen" wie Gesamt- und LDL-Cholesterinsenkung, erniedrigte Triglyceride und damit Reduktion kardiovaskulärer Risikofaktoren(3).

Die Bedeutung des glykämischen Indexes und der glykämischen Last eines Lebensmittels im Hinblick auf Appetit, Energieaufnahme und Körpergewicht wird kontrovers diskutiert. Ein Cochrane Review zum Thema Übergewicht und Adipositas ergab, dass unter einer Kost mit niedrigem glykämischen Index sich Körpergewicht, Körperfettmasse, BMI, Gesamtcholesterin und LDL-Cholesterin signifikant reduzierte verglichen mit konventionellen Abnehm-Diäten(6). Nüsse haben einen äußerst niedrigen glykämischen Index von 15, die glykämische Last wird bei 1,5 angesetzt.

Der regelmäßige Einbau von Nüssen in den Speiseplan erleichtert die Gewichtsabnahme, erhöht die Compliance, unterstützt ein günstiges Lipid- und Lipoprotein-Profil und kann einen Beitrag leisten zur Reduzierung bestehender Risikofaktoren bei Übergewicht und Adipositas.

Quellen:
  1. Deutsche Adipositas-Gesellschaft, Deutsche Diabetes-Gesellschaft, Deutsche Gesellschaft für Ernährung, Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin (2007): Evidenzbasierte Leitlinie Prävention und Therapie der Adipositas. www.adipositas-gesellschaft.de/daten/Adipositas-Leitlinie-2007.pdf
  2. Sacks FM et al (2009): Comparison of weight-loss diets with different compositions of fat, protein and carbohydrates. N Engl J Med; 360: 859-863.
  3. Mattes RD, Kris-Etherton PM, Foster GD (2008): Impact of peanuts and tree nuts on body weight and healthy weight loss in adults. J Nutr; 138: 174-175S
  4. Rajaram S, Sabate J (2006): Nuts, body weight and insulin resistance. Br J Nutr: 96(S2); S79-S86
  5. Li et al (2010): Pistachio nuts reduce triglycerides and body weight by comparison to refined carbohydrate snack in obese subjects on a 12-week weight loss program. J Am Coll Nutr Jun;29(3):198-203
  6. Thomas D, Elliott EJ, Baur L (2009): Low glycaemic index or low glycaemic load diets for overweight and obesity (Review).