Nüsse: Eiweißlieferanten mit günstigem Fettprofil

Nüsse können in einem Speiseplan zur Prävention und Therapieunterstützung von Fettstoffwechselstörungen eine wichtige Rolle spielen. Beispielsweise als „Fleischersatz" in einer Diät, weil sie den Körper mit Proteinen versorgen können, ohne dabei die Zufuhr gesättigter Fettsäuren merklich zu erhöhen. Hinzu kommt, dass Nüsse nicht nur den Cholesterinwert, sondern auch Bluthochdruck und andere potenziell schädliche Faktoren positiv beeinflussen, die oft mit Fettstoffwechselstörungen einhergehen.

Unser Artikel zum Download:

Nüsse: Eiweißlieferanten mit günstigem Fettprofil
Bericht von Dr. Zittlau. Veröffentlicht in e&m|wissen